3 geheimnisse des Dry January

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Neues Jahr neues Glück! Du hast dir deine Neujahrsvorsätze für 2021 gut überlegt, aber gleich mal um ein paar Tage verschoben um nicht schon am Silvesterwochenende durchstarten zu müssen? Macht nichts, wir auch. 🙂 Neben mehr Sport und gesundem Essen steht bei den Meisten wahrscheinlich auch weniger, oder der gänzliche Verzicht auf Alkohol auf der Liste der guten Vorsätze. Zumindest für einige Wochen oder Tage… je nachdem wie lange man es durchhält.

Was ist der Dry January?

Wir müssen gestehen, während einem Zoom-Meeting kann die Verlockung ein Gläschen zu trinken doch größer sein als im Büro. Das mit dem Ausgehen klappt derzeit ja auch nicht so wirklich. Heute morgen haben wir gelesen, dass seit Corona viel öfter auch mal alleine getrunken wird. Fast 50% der Menschen genießen auch schon mal während der Arbeitszeit ein Gläschen und über 40% klappen den Laptop früher zu, um sich einen Drink zu genehmigen. Du gehörst dazu? – Wir fühlen mit dir!

Vor Allem seitdem es so viele tolle Cocktail-Delivery Services gibt, wie zum Beispiel die Bottled Cocktails der Sign Lounge. Einfach kurz Anrufen, Drinks bestellen, schon läutet es an der Tür und die leckeren Drinks inklusive Eis und Deko sind da.

Um das neue Jahr mit gutem Gewissen zu genießen und zum verantwortungsvollen Alkoholkonsum aufzurufen, hat Großbritannien die Dry January Challenge ins Leben gerufen. Der Trend erfreut sich seit einigen Jahren auch in anderen Ländern großer Beliebtheit, darum haben wir beschlossen mitzuziehen und ihn für dich zu testen. Was genau musst du tun? Ab dem 1. Januar einen Monat keinen Alkohol trinken. Auch keinen weißen Spritzer. Ja, du hast richtig gelesen. (Ihr könnt natürlich auch im Februar oder März starten- wichtig ist nur, dass man es mindesten 30 Tage lang durchhält.)

Wir konnten es kaum erwarten. Wieso das, denkst du dir? Einfach weiterlesen!

1. Warum es besser ist, gesund ins neue Jahr zu starten

Für viele ist der Dry January schon ein jährliches Ritual um entgiftet und voller Energie in das neue Jahr zu starten. Für uns ist es eine Premiere, vor der wir noch ein bisschen Angst haben. Erst recht nach unseren sehr flüssigen Weihnachtsfeiertagen, den ganzen (Gin-Tonic)-Keksen und literweise Sekt zu Silvester. Wir haben allerdings einige Experten in unserem Freundeskreis nach heißen Tipps und Tricks gefragt.

Wichtig ist scheinbar das Motto: Ganz oder gar nicht. Also auch Finger weg von Rumkugeln, “nur ein Punsch”, Eierlikör oder Spritzer. Das alles zählt auch als Alkohol und steht eurem Erfolg im Wege. Konzentriere dich auf die positiven Veränderungen:

  • Besserer Schlaf und kein Kater(tief)
  • Deine Leber hat endlich Zeit sich zu erholen
  • Du wirst wahrscheinlich ein paar Kilos verlieren (vor allem die Bier-Trinker)
  • Eine vollere Geldbörse

Das hört sich alles gut an, aber du bist dir noch nicht sicher?

2. Fake it till you make it!

Wir wären nicht die Wiener Barperlen, wenn wir nicht wüssten, wie wir trotz unseren guten Vorsätzen auch ein paar leckere Drinks genießen können. Wie, fragst du dich? Mit alkoholfreiem Alkohol. Na gut, die Bezeichnung stimmt vielleicht nicht ganz, aber du weißt was wir meinen. Und es ist wirklich eine super Sache. Wenn du jetzt an das klassische alkoholfreie Bier denkst (das übrigens auch sehr gesund ist!), können wir dich beruhigen: es gibt auch Wein und zahlreiche qualitative Spirituosen ganz ohne Alkohol. Schwangere sind auf dem Gebiet übrigens alte Hasen und würden wahrscheinlich die Augen zu unserer “Neuentdeckung” verdrehen.

Also, was sollst du machen, wenn deine Kollegen beim nächsten Zoom-Afterwork-Call einen Gin Tonic mixen? You fake it till you make it! Schau dir mal Lyres an. Diese Firma hat tatsächlich das Unmögliche geschafft und braut leckere alkoholfreie Spirituosen, die dem Original in nichts nach stehen. Zur Auswahl gibt es alles was unsere Cocktail Herzen höher schlagen lässt: Gin, Rum, Whiskey, Vermouth, Aperol und vieles mehr.

Du bist ein echter Gin-Lover? Dann findest du bei Ceder´s eine tolle Auswahl an leckeren alkoholfreien Gin Sorten. Wir sind gespannt auf dein Feedback.

3. Danach ist die Vorfreude gleich viel größer

Ob nun mit alkoholfreiem Alkohol oder gänzlich ohne Drinks, wir sind uns sicher der Dry January ist eine großartige Idee um in das neue Jahr zu starten. Dein Sparbuch wird es dir genauso danken wie deine Leber. Was ist das Beste, wenn du den Dry January überstanden hast? Du hast auch den hoffentlich letzten Lockdown überstanden! Und was gibt es schöneres, als dann mit Freunden in einer gemütlichen Bar anzustoßen, sich zu umarmen und einen richtig guten live-Abend zu verbringen?

Außerdem finden wir, dass alkoholfreie Spirituosen auch für die Zeit nach dem Dry January einen festen Platz in unserer Homebar verdient haben. Damit müssen auch Autofahrer, Schwangere oder Freunde die gerade einfach nichts Trinken wollen nicht verzichten.

Du bist bei der Dry January Challenge 2021 dabei? Wir drücken dir die Daumen! 

Wir berichten jetzt auch auf Liquidmarket.bar ! Dort findet ihr diesen und ähnliche spannende Beiträge zum Thema Bars sowie zahlreiche Event-Tipps und Cocktailinspirationen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol liegt uns am Herzen und genau deshalb stehen wir für maßvollen Alkoholgenuss. Wie so oft beim Genuss, heißt es auch hier: Weniger ist mehr! Infos zum verantwortungsvollen Konsum von Alkohol findet ihr beim Schutzverband der österreichischen Spirituosen und Sektwirtschaft unter: www.verantwortungsvoll.at

Du schaust so jung aus!

Bist du über 18?