zum Seitenanfang

The Chapel

Inhalt

Inhalt

Worth the Effort: Erst durch den unscheinbaren Eingang eines Gasthauses, dann durch eine Geheimtür die sich hinter einem Gemälde versteckt und zum Schluss durch einen Beichtstuhl – nach einigen Hürden gelangt man endlich in die neue Speak-Easy Bar “The Chapel” – und das lohnt sich.

Location

Von außen her unscheinbar, verbirgt sich hinter der Seitentür des Wiener Gasthauses “Mozart’s” ein geheimer Eingang zu der erst im Februar eröffneten secret Bar “The Chapel”. Um in die Bar zu gelangen muss man in das Gasthaus und nach “The Chapel” fragen. Dann wird einem der Weg zu einer weiteren Tür gedeutet, hinter der dich ein dunkler Raum mit einem großen Gemälde erwartet, wohinter sich die Eingangstüre versteck. Nach dem Eintreten findet man sich in einem Beichtstuhl wieder und erblickt hinter dunklen Vorhängen endlich die Bar.

Blaue Samtsitze laden zum Drüberstreicheln ein! 🙂

Dunkle Holzdielen an der Decke sowie die schwarz geflämmten Wände, erinnern an eine ausgebrannte Kapelle. Das Interieur in blauem Samt sowie kupferfarbene Akzente durch Tische und die Bar, verleihen dem Raum einen sehr edlen Look. Mit Platz für ca. 60 Leuten ist die “The Chapel” Bar nicht allzu groß und es kann zu später Stunde auch mal ganz kuschelig werden :).

Klientel

The Chapel sieht sich als Nachbarschaftsbar und hat schon jetzt einen hohen Anteil an Stammgästen. Bei unserem Besuch hatten wir das Gefühl, hier kennt man sich 🙂 . Hier treffen sich die schicken & schönen Ladies und Gents ab 30+ und genießen bei ausgelassener Stimmung ihre Drinks zu Hip Hop Klängen aus den 2000ern.

Service & Angebot

Wie üblich hatten wir nicht reserviert und hatten Glück noch einen Platz zu ergattern. Auf dem Tisch erwarteten uns bereits Nüsse und man brachte uns sofort die Karte und Wassergläser zu Tisch (diese wurden während unseres Abends auch fleißig nachgefüllt). Wir bestellten einen Delicious Sin, Pornstar, Tommie´s Margaritha und einen Tiger Special (jeweils € 9,50). Und wir können ganz klar sagen: Jeder einzelne Cocktail war fabelhaft!

Pornstar und Delicious Sin sind nur zwei der ausgefallenen Drinks aus den 10 Geboten.

Fazit

Eine hidden Bar mit großartigem Konzept, das auf jeden Fall für Spannung sorgt (vorallem wenn man das erste mal hinter dem Gemälde die geheimnisvolle Bar betritt). Die Karte schmücken unter anderem 10 Drinks angelehnt an die 10 Gebote, sowie einige Shots. Coole Musik von Hip Hop bis hin zu elekronischen Klängen, sowie Barchef Marcus Philipp, sorgen für Wohlfühlatmosphäre. The Chapel ist noch ein absoluter Geheimtipp und sollte auf jeden Fall bei eurem nächsten Barbesuch eingeplant werden.

Einen Tigers Special, Tommies’s Margaritha und einen Hugo ließen wir uns auch gut schmecken 🙂

Erreichbarkeit

U3/U6 Westbahnhof dann 52/60er Bim bis Staglgasse, 2 Min. Fußweg

Öffnungszeiten

Di-Sa | 19:00-01:00

Lets talk about Bars

Gefällt dir die Bar? Dann teile sie mit deinen Freunden und lass uns einen Kommentar da! Wir freuen uns von dir zu hören :)

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Inhalt

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol liegt uns am Herzen und genau deshalb stehen wir für maßvollen Alkoholgenuss. Wie so oft beim Genuss, heißt es auch hier: Weniger ist mehr! Infos zum verantwortungsvollen Konsum von Alkohol findet ihr beim Schutzverband der österreichischen Spirituosen und Sektwirtschaft unter: www.verantwortungsvoll.at

Du schaust so jung aus!

Bist du über 18?